Alle Nachrichten der Region

Gießen: Geld und Schmuck übergeben - Zeugensuche

Gießen (ots) - Betrüger erlangten am Donnerstag, 30. Juni, Bargeld und Goldschmuck im Gesamtwert von etwa 30.000 Euro von einem Gießener Ehepaar. Zuvor hatten die Kriminellen angerufen und sich für die Tochter ausgegeben. Diese schilderte weinend, einen Radfahrer angefahren zu haben der in der Folge gestorben sei. Zur Abwendung einer Haftstrafe benötige sie nun dringend Geld. In dem über zwei Stunden andauernde Telefonat gaben sich die Betrüger zudem als Polizisten und Staatsanwälte aus und schafften es so, das Ehepaar zur Abhebung von 15.000 Euro zu bewegen. Zusammen mit dem Schmuck übergaben sie das Geld an einen Abholer. Erst danach entstanden bei den Gießenern Zweifel an der Geschichte, weshalb sie ihre Tochter kontaktierten und der Betrug auffiel. Die Übergabe fand zwischen 12.45 Uhr und 13.30 Uhr in der Gutfleischstraße auf dem Gehweg statt. Der Abholer war männlich, hellhäutig, 20 bis 30 Jahre alt, 175cm groß und hatte dunkle, kurze Haare und dunkle Augen. Seine Statur wird als "leicht untersetzt" beschrieben, zudem trug er eine Brille, ein schwarzes Hemd sowie eine blaue Jeans und hatte eine Umhängetasche dabei. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Hinweise: Wer hat die Übergabe zufällig beobachtet? Wem ist die beschriebene Person aufgefallen? Wer kann Angaben zur Fluchtrichtung machen oder Hinweise auf ein genutztes Fahrzeug geben? Hinweise bitte an die Telefonnummer 0641/7006-6555. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PKW-Scheiben gehen zu Bruch Fahrraddiebstahl aus Tiefgarage Unfallverursacher flüchtet Polizei bietet Fahrradcodierung

Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 01.07.2022 +++ Rosbach / Florstadt: PKW-Scheiben gehen zu Bruch In der Ober-Rosbacher Taunusstraße entwendeten Straftäter zwischen Donnerstagabend (22.15 Uhr) und Freitagmorgen (7.30 Uhr) eine zurückgelassene Gürteltasche, in welcher sich auch eine Geldbörse befand. Um in den Innenraum des blauen VW Touran zu gelangten war zuvor eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Auch in der Straße "Am Teich" traf es einen roten Ford Ka. Hier ging im Zeitraum von 21.20 Uhr bis 6.50 Uhr das Fensterglas zu Bruch, woraufhin eine im Fahrzeug aufbewahrte Geldbörse entwendet wurde. Im Florstädter Ortsteil Leidhecken machten sich Diebe zwischen Mittwochabend, 21.30 Uhr und Donnerstagnachmittag, 14.45 Uhr an einem in der Straße "Am Lindenbrunnen" abgestellten, roten Ford Fiesta zu schaffen. Im Tatzeitraum brachen sie eine Seitenscheibe des Kleinwagens zu Bruch und durchsuchten im Anschluss dessen Innenraum, offenbar, ohne darin fündig zu werden. Der so entstandene Sachschaden beträgt dennoch mehrere Hundert Euro. Ebenfalls in Leidhecken wurde im Steinweg ein grauer Renault Espace angegangen. Auch hier brachte man eine Seitenscheibe zu Bruch und stahl zwischen Mittwochnacht (23 Uhr) und Donnerstagmorgen (8.45 Uhr) aus der Mittelkonsole eine gefüllte Geldbörse. Hinweise zu den genannten Fällen erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Nauheim: Fahrraddiebstahl aus Tiefgarage Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen stahlen Fahrraddiebe aus einer wohl offenstehenden Tiefgarage in der Lessingstraße ein knapp 3.000 Euro teures E-Bike des Herstellers "Cone", Modell "E Street 3.0". Das schwarze Zweirad war dort mit mittels eines Faltschlosses gegen Diebstahl gesichert worden, welches die Täter jedoch gewaltsam öffneten. Dagegen hielt die Diebstahlsicherung eines weiteren, dort abgestellten E-Bikes stand, sodass dieses zurückgelassen wurde. Nun ermittelt die Friedberger Polizei und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06031/6010 mit den Beamten in Verbindung zu setzen. +++ Karben: Unfallverursacher flüchtet - Polizei bittet um Hinweise Erhebliche Schäden an einem in der Burg-Gräfenröder-Straße parkenden VW Tiguan verursachte ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer in der vergangenen Woche in Groß-Karben. Zwischen Montag, 20.06., 22 Uhr und Dienstag, 21.06., 6.30 Uhr hatte ein anderer Fahrzeugführer in Höhe der Hausnummer 2 in das weiße SUV gekracht, sodass dieses nicht mehr fahrtüchtig war. Der Spurenlage nach zu urteilen war der Schadenverursacher zuvor in südlicher Richtung unterwegs gewesen und hatte kurz vor der Einmündung zur Parkstraße das am rechten Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeug gestreift. Ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 10.000 Euro zu kümmern, war der Verursacher weitergefahren. Die Polizei in Bad Vilbel ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet mögliche Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag letzter Woche auf das Unfallgeschehen aufmerksam geworden waren, sich unter der Tel. 06101/54600 zu melden. Die Ermittler fragen außerdem: Wo ist in der Umgebung ein anderes Fahrzeug mit deutlichen Beschädigungen an der vorderen, rechten Seite aufgefallen? +++ Butzbach: Polizei bietet Fahrradcodierung Die Polizeistation Butzbach bietet einen weiteren Termin zur Fahrradcodierung am Samstag, 09.07.2022 in der Zeit von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr an. Anmeldungen zu den Terminen sind zwingend erforderlich und können werktags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Rufnummer 06033/7043-4660 erfolgen. Bei der kostenlosen Aktion gravieren die Polizisten eine Nummer in den Fahrradrahmen. Dieser Code besteht aus der Kreiskennung, einer Schlüsselzahl für die jeweilige Gemeinde und die Gemeindestraße, die Hausnummer sowie den Anfangsbuchstaben des Vor- und Zunamens. Anhand dieser Kennung ist das Fahrrad seinem jeweiligen Eigentümer zuzuordnen. Entwendete und/oder aufgefundene Fahrräder können so schnell an den Berechtigten zurückgegeben werden. Bitte beachten: Zum vereinbarten Termin bringen Sie bitte das zu kennzeichnende Fahrrad / E-Bike, einen entsprechenden Eigentumsnachweis sowie Ihren gültigen Personalausweis mit. Am oberen Sattelrohr befestigte Gegenstände, wie beispielsweise Schlösser, Luftpumpen, Flaschenhalterungen etc., sollten Sie bereits im Vorfeld abmontiert haben. Denken Sie bei E-Bikes unbedingt an den Schlüssel zur Herausnahme des Akkus. Die Codierung von Carbon-Rahmen ist derzeit nicht möglich. Für Leasing-Räder ist die entsprechende Erlaubnis des Eigentümers notwendig! Tipps der Polizei: Bewahren Sie den Eigentumsnachweis des Rades gut auf! Sollten Sie gedenken, ein gebrauchtes Fahrrad zu erwerben, lassen Sie sich diesen vom Verkäufer ebenso übergeben! Notieren Sie sich die Fahrradrahmennummer! Tragen Sie alle wichtigen Daten zu Ihrem Rad in einen Fahrradpass oder in eine entsprechende App ein! Fertigen Sie ein Foto ihres Zweirads! Schließen Sie das Fahrrad stets am Rahmen mit einem sicheren Schloss an einem feststehenden Gegenstand an. Geeignet sind u.a. Stahlketten, Panzerkabelschlösser sowie Bügelschlösser. Gleiches gilt ebenso für das Abstellen in Fahrradkellern usw. Bedenken Sie dabei auch die Sicherung der Reifen. Wertvolles Zubehör sollte nicht am Rad belassen werden. Nehmen Sie beispielsweise hochwertige Fahrradcomputer mit. Lassen Sie ihr Rad codieren! Sollte Ihr Zweirad doch einmal gestohlen werden, informieren Sie umgehend die Polizei und erstatten Anzeige. Zur Anzeigenerstattung bringen Sie alle Ihnen vorliegenden Fahrraddaten und Belege mit zur Dienststelle! +++ Rückfragen bitte an: Tobias Kremp Pressesprecher Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Achtung! Jetzt aktuell rufen vermehrt Betrüger an!

Gießen (ots) - Mittelhessen Sie versuchen es immer wieder und ganz aktuell riefen Betrüger in Marburg, Cölbe und in Linden an. Angebliche Enkel oder nahe Verwandte berichten über die Verwicklung in einen schweren Unfall. Polizeibeamte oder "zufällig" anwesende Staatsanwälte übernehmen das Gespräch und bestätigen die Geschichte. Letztlich geht es um Geld für eine Kaution zur Abwendung der angeblich bevorstehenden Haft. "Legen Sie auf, wählen Sie neu und rufen bewusst die angeblich in Not geratene Person an. Dann klärt sich sehr schnell alles auf!" Aus gegebenem Anlass wiederholt die Polizei nochmal die Tipps - Sofort auflegen, wenn es bei einem unerwarteten Anruf um Geld geht. - Kontaktieren Sie die angeblich betroffenen Verwandten über die Ihnen bekannten Nummern. Benutzen Sie für den Rückruf nicht die Rückruftaste, sondern wählen Sie bewusst neu! - Informieren Sie Freunde und Verwandte über die aktuelle Welle von Anrufen. Sprechen Sie über die gängigen Maschen und sprechen Sie Verhaltensweisen ab. - Wenden Sie sich umgehend an die Polizei, wenn Sie Opfer einer dieser Maschen geworden sind. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Aktion BOB feiert 15-Jähriges - Scheckübergabe bei Jubiläumsfeier

Gießen (ots) - Gießen/Mittelhessen In nur 15 Jahren hat sich die Verkehrskampagne BOB zu einem unverzichtbaren Präventionsprogramm entwickelt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit. Anlässlich dieser Jubiläumsfeier wurde und wird in den kommenden Wochen in allen vier Landkreisen des Polizeipräsidiums Mittelhessen an einer großen Schule das 15-Jährige Bestehen gefeiert. Die Auftaktveranstaltung fand am Mittwoch (29. Juni) auf dem Schulhof der Herderschule in Gießen statt, dessen Schülerinnen und Schüler sich an moderierten Workshops ausprobieren konnten. Mit Rauschbrillen erlebten sie in einem Kettcar-Parcours die Auswirkungen von Alkohol oder Drogen auf ihr Reaktion- und Sehvermögen. Auch an einer interaktiven Wand probierten die Jugendlichen interaktiv und spielerisch ihre Reaktionszeit mit und ohne Rauschbrille aus. Auch mit verschiedenen Spielen und Quiz an einer Multi-Media-Säule informierten sie sich über das Thema Verkehrssicherheit. Während der Veranstaltung übergab Landrätin Anita Scheider einen symbolischen Scheck über 7.500 Euro an den Direktionsleiter der Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste Polizeirat Gerhard Keller sowie dem Geschäftsleiter "Verkehrssicher-in- Mittelhessen" Polizeihauptkommissar Dirk Brandau. Seit 2010 unterstützt der Landkreis Gießen die Verkehrspräventionsprogramme der Polizei Mittelhessen im Landkreis Gießen jährlich mit einem vierstelligen Betrag, der zur Unterstützung der Verkehrspräventionskampagnen Aktion BOB und Aktion MAX dient. Der Regionale Verkehrsdienst, die Wachpolizei und ein Team des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) unterstützen die Beamten von "Verkehrssicher-in-Mittelhessen". Weitere Termine der Jubiläumsveranstaltung: 13.07.2022 Burggymnasium in Friedberg (Wetteraukreis), 10.00 bis 14.00 Uhr 19.07.2022 Kaufmännische Schule in Marburg (Landkreis Marburg-Biedenkopf), 10.00 bis 14.00 Uhr 15.09.2022 Goetheschule in Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis), 10.00 bis 14.00 Uhr Zahlen & Fakten - BOB" kommt ursprünglich aus Belgien und gibt es mittlerweile außer in Mittelhessen auch im Saarland, in Bayern, Rheinland-Pfalz und in Holland - Kampagne gegen Alkohol und Drogen am Steuer - BOB informiert und sensibilisiert zu den Gefahren sowie Risiken im Straßenverkehr - Die Aktion fördert die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und setzt sich für ein faires Miteinander im Verkehr ein. - seit 2007 im Polizeipräsidium Mittelhessen durchgeführt - Zielgruppe sind die 17- bis 24- jährigen Verkehrsteilnehmenden - "BOB" ist die Person mit der Verantwortung für das Fahren; die Person, die keinen Alkohol trinkt und keine Drogen nimmt. Dank "BOB" können die Übrigen auf einer Party feiern und trinken. "BOB" bringt sich und seine Freunde sicher nach Hause - Erkennungszeichen des nüchternen Fahrers ist der gelbe "BOB"-Schlüsselanhänger. Der Fahrer erhält beim Vorzeigen des Schlüsselanhängers in vielen Gastronomiebetrieben Mittelhessens ein alkoholfreies Getränk kostenlos - über 325.000 BOB-Schlüsselanhänger verteilt - über 3.650 BOB-Workshops mit über 70.000 junge Menschen durchgeführt - Mehrere Hundert Gaststätten unterstützen die Aktion - Workshops finden regelmäßig an Schulen, in Fahrschulen, bei Ausbildungsbetrieben etc. statt Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verletzter Feuerwehrmann bei Brand einer Gartenlaube

Übach-Palenberg-Übach (ots) - Donnerstagabend (30. Juni) wurden Feuerwehr und Polizei gegen 18.10 Uhr über einen Brand in der Schnitzlerstraße informiert. Die zum Grundstück eines Einfamilienhauses gehörende Gartenlaube hatte aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Der Brand griff auf die Hausfassade sowie den Dachüberstand des Wohnhauses über und beschädigte ebenfalls die an die Gartenlaube angrenzende Garage des Nachbargrundstücks. Die Flammen wurden durch die Löscheinheiten aus Übach-Palenberg, Frelenberg und Boscheln gelöscht. Bei den Löschmaßnahmen verletzte sich ein Feuerwehrmann und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
E-Scooter aus Keller entwendet

Übach-Palenberg-Palenberg (ots) - Nachdem unbekannte Personen in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Carolus-Magnus-Allee eingedrungen waren, entwendeten sie hieraus einen E-Scooter. Die Tat ereignete sich zwischen dem 29. Juni (Mittwoch), 16 Uhr, und dem 30. Juni (Donnerstag), 06.30 Uhr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebstahl aus PKW

Übach-Palenberg-Marienberg (ots) - Unbekannte verschafften sich zwischen dem 29. Juni (Mittwoch), 16 Uhr, und dem 30. Juni (Donnerstag), 5 Uhr, Zugang zu einem PKW, der an der Straße In der Schley abgestellt war und durchsuchten diesen nach Wertgegenständen. Sie stahlen aus dem Fahrzeug einen Fahrzeugschein, ein Navigationsgerät, ein Hörgerät sowie Kleingeld. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schmierereien an Schule Mountainbike entwendet Dieb nutzt Gelegenheit Tasche entwendet Kabeldiebstahl Unfall mit Verletzten Unfallfluchten

Gießen (ots) - Heuchelheim: Schmierereien an Schule An mehreren Gebäuden einer Schule in der Bahnstraße hinterließen Unbekannte Zahlen- und Buchstabenfolgen mit schwarzer Sprühfarbe. Der Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand zwischen 16.30 Uhr am Freitag, 24. Juni, und Montag, 7 Uhr. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 0641/7006-6555). Gießen: Mountainbike entwendet Ein schwarzes Corratec-Mountainbike im Wert von etwa 800 Euro entwendeten Unbekannte in der Adolph-Kolping-Straße. Das angeschlossene Fahrrad stand seit Mittwoch, 29. Juni, 14.15 Uhr vor einem Haus, um 11 Uhr am Folgetag bemerkte der Besitzer den Diebstahl. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 0641/7006-6555). Gießen: Dieb nutzt Gelegenheit Den Moment zwischen dem Ablegen der Handtasche ins Auto und dem Abschließen einer Haustür nutzte ein Dieb am Donnerstag in der Frankfurter Straße. Gegen 18.40 Uhr schnappte er sich die Tasche aus dem unverschlossenen PKW, während die Frau sich gerade der Haustür zugewandt hatte. Als sie sich umdrehte, sah sie den Dieb nur noch auf einem Fahrrad Richtung Innenstadt flüchten. Er hat dunkle Haare und einen Schnauzbart, ist etwa 170cm groß, trug ein helles T-Shirt und eine dunkle Hose. Am Fahrrad hingen mehrere weiße Tüten. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 0641/7006-6555): Wer hat den Vorfall beobachtet und kann die Angaben ergänzen? Wem ist der Radfahrer im anderen Zusammenhang aufgefallen? Gießen: Tasche entwendet Aus einem in der Gnauthstraße geparkten Renault entwendeten Unbekannte eine Tasche vom Beifahrersitz. Zuvor beschädigten sie zwischen 15.45 Uhr am Donnerstag, 30. Juni, und 7 Uhr am Freitag eine Scheibe, um in das Auto hineingreifen zu können. Wertsachen befanden sich nicht in der Tasche, lediglich berufliche Unterlagen und Schlüssel. Daher übersteigt der entstandene Schaden von 300 Euro auch den Wert des Diebesguts, der etwa bei 100 Euro liegen dürfte. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 0641/7006-6555). Biebertal- Rodheim-Bieber: Kabeldiebstahl Von einer Baustelle in der Fellingshäuser Straße entwendeten Unbekannte Kabel im Gesamtwert von etwa 25.000 Euro. Zwischen 17 Uhr am Donnerstag, 30. Juni und 7 Uhr am Freitag knackten die Diebe die Schlösser an Containern und entwendeten mehrere hundert Meter Stromkabel. Die Kriminalpolizei in Gießen bittet um Zeugenhinweise: Wem sind in der Nacht auf Freitag an der Baustelle fremde Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise an die Telefonnummer 0641/7006-6555. Linden- Großen-Linden: Unfall mit Verletzten Im Kreuzungsbereich der Robert-Bosch-Straße/ Gießener Pforte stießen am Donnerstag, 30. Juni, zwei PKW aneinander, wovon einer noch an mit einem dritten PKW kollidierte. Gegen 14.55 Uhr fuhr eine 50-jährige Wetzlarerin mit ihrem Suzuki geradeaus über die Kreuzung, um in die Robert-Bosch-Straße zu fahren. Dabei kollidierte sie mit einem 51-jährigen Peugeot-Fahrer aus Linden, der die Gießener Pforte Richtung Gießen befuhr. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Peugeot gegen einen an der Kreuzung wartenden VW, den ein 31-jähriger Gießener fuhr. Die 33-jährige Beifahrerin im Suzuki erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Der Peugeotfahrer verletzte sich leicht. Der Suzuki und der Peugeot mussten abgeschleppt werden, an ihnen entstanden Schäden in Höhe von 6.000 Euro und 8.000 Euro. Hinzu kommen die Schäden von etwa 300 Euro am VW. Zur Unfallzeit waren die Ampeln offenbar außer Betrieb, so dass die Verkehrsregelung über die angebrachten Verkehrszeichen lief. Heuchelheim: Seat touchiert Vermutlich beim Ausparken aus einer Parklücke touchierte ein bislang Unbekannter am Donnerstag, 30. Juni, gegen 11.00 Uhr in der Marktstraße einen geparkten Seat. Als die Besitzerin zu ihrem grauen Ibiza zurückkam, war dieser an der Heckstoßstange beschädigt. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Telefonnummer 0641/7006-3555. Gießen: Beim Vorbeifahren Ford gestreift Am Sonntag, 26. Juni, zwischen 18 Uhr und 20.45 Uhr, streifte ein bislang Unbekannter beim Vorbeifahren in der Wilhelm-Liebknecht-Straße einen am Fahrbahnrand geparkten blauen Ford Fiesta am linken Außenspiegel. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Telefonnummer 0641/7006-3755. Gießen- Wieseck: Skoda touchiert Ein Unbekannter touchierte vermutlich beim Vorbeifahren einen in der Gießener Straße geparkten Skoda Oktavia, der durch die Unfallschäden nicht mehr zu fahren war. Zwischen 14 Uhr am Donnerstag, 23. Juni, und 19.30 Uhr am Samstag, 25. Juni, entstanden die Schäden in Höhe von 3.000 Euro an der hinteren linken Seite, der Felge und dem Reifen. Anstatt sich darum zu kümmern, entfernte sich der Verursacher. Die Bematen der Polizeistation Gießen Nord bitten um Hinweise dazu an die Telefonnummer 0641/7006-3755. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2